Mit einem bayernweiten Kampfsport-Lehrgang feiert die Taekwondo-Abt. vom SVL vor kurzem die zwei Jahrzehnte ihres Bestehens.

Um die etwa 70 Teilnehmer, die unter anderem auch aus Baden-Württemberg anreisten, entsprechend empfangen und trainieren zu können, wichen die Organisatoren in die fast neue Dreifachturnhalle nach Moosburg aus. Die ohnehin sehr schöne Halle war von den Langenbachern Taekwondo-Kämpfern zusätzlich geschmückt worden. So konnte ein überaus schweißtreibender, vierstündiger Lehrgang stattfinden. Hochkarätige Referenten wie der Moosburger Herbert Franz (4.DAN), Armin Schöfer (5.DAN), Guido Blätz (4.DAN) und Hermann Uhl (5.DAN), sowie der Abteilungsleiter der Langenbacher, Joachim Veh (6.DAN) "heizten" den Teilnehmern ordentlich ein.

Im Rahmen einer Vorführung zeigten die Referenten sowie die DAN-Träger aus Langenbach anschließend weiteres Spitzen-Taekwondo. Zu dieser Abendveranstaltung hatten sich nicht nur SVL-Boss Josef Wüst, und Schriftführer Josef Wesan, sondern auch der Viezepräsident des Budo-Centers-Bayern, Ernst Sengotta eingefunden.

Großmeister Joachim Veh hatte vor 20 Jahren diese Abt. gegründet und leitet sie bis zum heutigen Tage. Für dieses Engagement erhielt er von seinem Verein die Ehrennadel in Bronze.

Bilder

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com