16 Taekwondoin traten unlängst zu einer Kup-Prüfung (Schülergrad) in der Langenbacher Turnhalle an. Als Prüfer fungierten Joachim Veh (7.Dan), Max Heimbeck 4. Dan, sowie Martin Zilger (2. Dan).

Bereits die Anfänger-Kinder zeigten sehr konzentrierte und kraftvolle Hyongs (Formen). Bei den Fortgeschrittenen musste dann neben der Selbstverteidigung (z.B. gegen Stockangriffe) auch ein oder zwei Fichtenbretter zertrümmert werden. Die Zuschauer quittierten vor allem die Sprungbruchtests der Kinder mit viel Beifall.

Beim Bruchtest der Erwachsenen sind die Bretter ca. 3 cm dick und haben die Maße 30 x 30 Zentimeter. Dominik Hutsteiner erreichte mit dem braun-schwarzen Gürtel die höchste Tagesgraduierung. Bei kontinuierlichem Training wird er in einem Jahr die Schwarzgurtprüfung (Dan) angehen.

Für das Erwachsenen-Training sind verantwortlich: Max Heimbeck (4. Dan), Robert Spissak (3. Dan) und Ludwig Niessen (1. Dan). Abteilungsleiter Joachim Veh bedankte sich abschließend bei den Trainern für ihre erfolgreiche und geduldige Arbeit. Anschließend ließ man das sportliche Jahr bei der Weihnachtsfeier im Sportheim harmonisch und besinnlich ausklingen.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com