In Höchberg bei Würzburg traten unlängst die Langenbacher Taekwondo-Trainer Martin Zilger und Robert Spissak zur DAN-Prüfung an. Schon tags zuvor absolvierten sie mehrere Stunden Lehrgang. Am Prüfungstag selbst gab es nochmals ca. zwei Stunden Lehrgang, bevor die knapp dreistündige Prüfung begann. Begleitet und betreut wurden sie von Max und Tobias Heimbeck (beide 4. DAN), sowie weiteren „Schlachtenbummlern“ aus Langenbach. Die intensive konditionelle und technische Vorbereitung der letzten Monate teilten sich Großmeister Joachim Veh (7. DAN) und Max Heimbeck (4. DAN).

Das umfangreiche Prüfungsprogramm umfasste die im traditionellen Taekwondo üblichen Disziplinen: Neun Hyongs (Formen), Ein-Zwei-und Dreischrittkampf, Freikampf, Selbstverteidigung und den Bruchtest auf mindestens 5 – 7 Bretter.

Martin Zilger zeigte in allen Disziplinen sehr ausgeglichene Leistungen, wobei er im Bruchtest besonders hoch punktete. Den spektakulären Schlusspunkt hierbei setzte er mit einem Ellenbogen-Stoß auf einen Ziegelstein.
Robert Spissak gefiel durch seine ausgefeilte Technik, wobei er anfangs bei den Hyongs Nerven zeigte. Im Laufe der Prüfung gewann er seine Sicherheit zurück und zeigte besonders in den Sparring-Disziplinen sehr gute Leistungen.

Hier gibst mehr Bilder

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com