Am Samstag, den 25.04.2015, war es so weit: Nach monatelanger intensiver Vorbereitung wurde das 20-jährige Jubiläum der Taekwondo-Abteilung des TV Lauingen, der zweiten Taekwondo-Abteilung von Großmeister Joachim Veh, gebührend gefeiert: In Stimmung gebracht waren die Zuschauer schon von den rhythmischen Klängen des Bürgerwehrspielmannszuges und den akrobatisch anmutenden Fahnenschwingern.
Daraufhin entfachten 70 kleine und große Taekwondoin in einer zweieinhalbstündigen Show ein wahres Feuerwerk der Budo-Künste. Die etwa 350 Gäste spendeten immer wieder lang anhaltenden, frenetischen Applaus.

„Auf der Suche nach dem Drachen“, so das Motto der Veranstaltung, und so war auch die Nachbildung eines koreanischen Drachen immer wieder zu sehen. Nach koreanischer Mythologie ist der Drache nämlich das Symbol für Zufriedenheit, Wohlstand, und Glück.
In ihren Grußworten lobten sowohl Bürgermeister Wolfgang Schenk als auch Vereinsvorstand Markus Stuhler die hervorragende und erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Taekwondo-Abteilung.

Routiniert und kompetent führte daraufhin Remo Petzhold durch das zweieinhalbstündige Programm, erklärte und verband die Kampfsportaktionen. Dabei wurden die Übergänge zwischen den einzelnen Darbietungen auf einer Großleinwand optisch unterstützt und mit entsprechender Musik untermalt.

Die Lauinger Taekwondoin stellten natürlich mit ca. 50 Aktiven die weitaus größte Gruppe. Die Synchronität und Exaktheit bei den Gruppendarbietungen der Kinder erstaunte nicht nur die Eltern. Die Schwarzgurt-Damen demonstrierten unter anderem sehr anschaulich und auch schmerzhaft für den Angreifer, was es bedeutet, sich mit der „Falschen“ anzulegen. Natürlich fehlten auch die Veh-Schüler aus dem Oberbayerischen Langenbach nicht: Einen Teil ihrer Darbietungen machten sie in Lederhosen und Karohemd und hatten damit nicht nur die Staunenden, sondern auch die Lacher auf ihrer Seite.
Zu den Gästen aus München und Fürth: Chang Jae Hee, Bae In-Wook und In Yong-Jo sind hauptberufliche Taekwondo-Lehrer und infolgedessen sind ihre Aktionen natürlich eine Klasse für sich. Die extrem hohen Sprünge z. T. mit Drehungen und anschließendem Bruchtest; da sind Fachleute begeistert und Laien schütteln ungläubig den Kopf. Zum Thema ungläubig: Großmeister Veh selbst zeigte natürlich auch Kostproben aus seiner fast 39-jährigen Taekwondo-Erfahrung: Höhepunkte dabei waren sicherlich die Granit-Bordsteinkante, die auf seinem Bauch mit einem „Jakob“-Hammer zertrümmert wurde und die 3 Ziegelsteine, die er mit verschiedenen Hand-und Fußtechniken in kürzester Zeit zerschlug.

Für ihre Mitgliedschaft von Beginn an wurden geehrt: Lydia, Norbert und Markus Kitzinger, Barbara Hofweber, Christine und Meinrad Ludwig, Bernd Hirner, Günter Wiedemann, Für ihren unermüdlichen Einsatz im TVL-Taekwondo wurden geehrt: Sandra Föll, Fritz Föll, Anja Feistle und Thomas Rottmüller, sowie Susanne Rottmüller.

Hier gibts die Bilder

Roland Tögel (rechts) gratuliert
Joachim Veh zum 20-jährigen
Abteilungsjubiläum
Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com